Zing Epilog 24

Maschinenvorstellung: CO² – Laser „Epilog Zing 24“

Zing Epilog 24

Der CO2-Laser wurde uns von einem Vereinsmitglied als Leihgerät zur Verfügung gestellt. Der Epilog Zing 24 aus dem Hause Cameo arbeitet mit einer maximalen Laserleistung von 40 Watt. Ähnlich unserem Stiftplotter basiert das System auf zwei Achsen in einer Ebene. Erzeugt wird der leistungsstarke Infrarotlichtstrahl im Lasermedium Kohlenstoffdioxid. Dieser wird über Spiegel von der Laserquelle auf das Werkstück auf die Arbeitsfläche projeziert und hat eine Wellenlänge von 10,6 µm. Der Arbeitsbereich beträgt 610 x 305 mm, wobei die Höhe des Werkstücks bis zu 20 cm betragen kann. Voraussetzung für das Schneiden mit dem CO2-Laser ist eine Vektordatei, die auch mit kostenlosen Programmen, wie Inkskape erstellt werden können. Neben schlichten Schneidarbeiten können auch Gravuren vorgenommen werden. Gravuren können neben Vektordateien auch mit unvektorisierten Bilddateien durchgeführt werden. Die Laser-Software stellt bereits die Einstellungen für Stempelgravur und 3D-Gravur zur Verfügung. Dreidimensionales Gravieren kann vor allem bei Bildern genutzt werden, um die Tonwerte automatisch verschienenen Laserleistungen zuzuweisen. Ideal für Last-Minute-Geschenke. Neben dem zweidimensionalen Arbeitsbereich bieten wir außerdem eine Abwälzvorrichtung. Damit können beispielsweise Gläser, Rundhölzer oder andere Dinge bearbeiter werden, die auf der flachen Arbeitsfläche einfach wegrollen würden. Die maximale Schnitttiefe ist abhängig vom Material und beträgt maximal rund 15 mm.

CO² - Laser Samples

Praktische Anwendungen:

Im Fablab wird der Laser hauptsächlich für den Modellbau genutzt (z.B. für Modellbahnen, Puppenhäuser). Auch Sperrholzarbeiten, Flaschengravuren und Prototypen aus Acryl wurden bei uns schon gefertigt. Bei einer Schnittgenauigkeit von bis zu 0,0127 mm ist der Laser ein Ideales Werkzeug für Modellbauer und all denen, die vor Allem Wert auf Maßeinhaltung legen. Mit seinen 40W Leistung schafft unser Laser leider keinen Metallschnitt. Sind die Metalle jedoch ausreichend beschichtet (z.B. eloxiert oder lackiert), so kann man diese durchaus für Gravuren nutzen.

Zu den gängigsten Materialien gehören für Schnitt und Gravur:

  • Holz (Sperrholz, Massivholz, Furnier…)
  • Acryl
  • Pappe und Karton
  • Moosgummi
  • Filz
  • Stoffe und Leder
  • Glas (nur für Gravuren)
  • Beschichtete Metalle (nur für Gravuren)

Nach der Teilnahme an einem Maschinenkurs kann der Laser von unseren Mitgliedern verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar