Maschinenvorstellung: Plotter

Unser selbstgebauter Stiftplotter wurde nach dem Vorbildern von Open Source Projekten wie AxiDraw und 4xiDraw von einem Mitglied des Fablabs gebaut.
Der Plotter verfügt über eine X- und Y- Achse, auf denen er sich mit Hilfe von Schrittmotoren bewegt. Zur Höhenverstellung des eingespannten Stiftes ist außerdem ein Miniatur-Stellmotor (Servo) installiert. Außer Stiften können auch kleinere Werkzeuge eingespannt werden.

Die Elektronik besteht aus einer Kopie des Arduino Mega 2560, einem günstigen RAMPS 1.4 Shield und zwei DRV8825-Schrittmotorentreibern. Das LCD-Display mit integriertem SD-Kartenslot erlaubt die Verwendung des Plotters komplett ohne verbundenen PC.
Als Software nutzt der Plotter eine Repetier Firmware, die GCode verarbeiten kann. Dieser Code ist letztendlich das Zeichenprogramm, das die Maschine nach und nach ausführt und die entsprechenden Koordinaten auf dem Papier (oder einem anderen Untergrundmaterial) abfährt. Der GCode wird durch ein selbst modifiziertes InkScape-Plugin erstellt.

Unser Plotter ist ein gutes Beispiel dafür, dass man auch mit wenig Geld beeindruckende Maschinen bauen kann. Die Kunststoffteile stammen aus unserem eigenen 3D-Drucker!

Praktische Anwendungen:

  • Die Unterschrift fälschen und den nächsten Muttizettel für den Diskobesuch plotten
  • Mandalas zeichnen, die von den kleinen Plagegeistern *hust* ausgemalt werden können ;-D
  • das Vorbereiten von Platinen zum Ätzen im Säurebad mit dem Zweck der Low-Cost-Entwicklung von Prototypenboards
  • Mattieren von reflektierenden Plattenmaterialien, die anschließend mit einem CO²-Laser bearbeitet werden sollen
  • „Anreißen“ von planen Bauteilen, z.B. Markieren von Löchern, Schnittkanten, etc.
  • individuelles Marketing im Kleinformat: Plotten von Visitenkarten, Grußkarten und anderen Medien für ganz besondere Kunden oder Anlässe

Der Plotter bewegt sich auf einer Fläche in der Größe eines A4-Blattes.

Das bestehende CAD-Modell ist größtenteils parametrisch aufgebaut und könnte in vielerlei Hinsicht modifiziert werden, z.B. dickere Welle, längere Welle, …

Ein paar Spielereien bzw. Updates sind noch geplant:

  • Ein Magnettisch und/oder Vakuumtisch zum Fixieren der zu bezeichnenden Medien
  • eine Vorrichtung zum Plotten auf Endlospapierrollen
  • ein automatischer Abschneider, um eine Bogentrennung zu erreichen (günstige Massenproduktion)

Der Plotter könnte in geeigneter Weise auch als Lasergravierer fungieren. Dazu nötig ist lediglich das Anbringen einer Laserdiode an den Werkzeughalter, sowie das leichte Verändern der Firmware. Natürlich Schutzbrille nicht vergessen! 😉

 

 

Schreibe einen Kommentar