Unser Rostock Max v3 eine kleine Vorstellung">

Unser Rostock Max v3 eine kleine Vorstellung

Am 15.02.2018 empfingen Rolf und Philipp das neue Flaggschiff unserer 3D Drucker-Familie – den Rostock Max v3 Delta. Der Drucker wurde durch Fördermittel der Stadt Chemnitz zu 90% finanziert. Nach einer Reise von ca. 1 Woche Dauer, wo er über den großen Teich flog, kam er endlich an.

Zzugestellt von UPS, kam er in seine Einzelteile zerlegt an. Hier konnte man Bausatz wirklich wörtlich nehmen. Rolf und Philipp packten den Drucker also aus und es kamen erstmal viele kleine Päckchen entgegen und gelaserte Platten, welche das Grundgerüst darstellen sollten. Die erste Hürde war den Extruder zusammenzubauen, da, wie am gesamten Drucker, die Anleitungen echt zum Wünschen übrig ließen. Nachdem beide sich daran zu schaffen machten und wir endlich beginnen konnten die herausgelaserten Teile aus den Platten zu lösen, musste Rolf auch schon wieder los. Es war schon 15.00 Uhr, also friemelte Philipp die nächsten 1,5h weiter an dem Drucker, bis 16.30 Uhr endlich Stefan eintraf, ebenso kam auch etwas später Marvin. Stefan machte sich gleich mit ans Werk dieses Meisterwerk der Ingenieurskunst zusammenzubauen. Marvin erledigte noch seine Aufgaben, kam dann aber auch zur Unterstützung. An dem Tag wurde noch bis 22.00 Uhr gearbeitet.

Am 16.02. kamen die Kinder dann vom SAEK zum Besuch und während deren Figuren druckten, hat sich Stefan und Philipp wieder ans Werk gemacht und den Drucker weiter zusammengeschraubt. Natürlich musste man nicht nur schrauben befestigen, sondern der Drucker hatte auch ein hohes Bedürfnis nach Lötzinn. Gegen 15.30 Uhr war dann das Werk vollbracht der Drucker stand erstmals in voller Pracht vor den Baumeistern. Aber wie es sich für einen vernünftigen Drucker gehört funktionierte erstmal Garnichts 😊. Mario kam zur Unterstützung und hat erstmal Fehlersuche betrieben. Insgesamt hat der Aufbau ca. 19h gedauert, wobei es meistens 3 Personen waren ,die sich daran zu schaffen machten.

Der Drucker lässt sich mit der Software Matter Control steuern und in ihm arbeitet ein Arduino-Verschnitt mit Allegro A4982 Schrittmotorentreibern. Der Druckraum beträgt im Durchmesser 265mm und in der Höhe 400mm. Der Delta besitzt Auto-Bedlevelling, was bei diesem Drucker klasse ist. Filament frisst er alles Mögliche. Bis auf Hochtemperaturfilament sollte alles funktionieren. Der Filamentdurchmesser beträgt 1.75mm. Die maximale Druckgeschwindigkeit beträgt 120 mm/s und die maximale Verfahrgeschwindigkeit 200 mm/s.

Ein paar Bilder vom Aufbau

 

Lego Education

Für unsere jungen Besucher hat das FabLab nun auch Zuwachs bekommen.

Ein Lego Education Set Naturwissenschaft und Technik (Nr. 9686).

Allein die im Set enthaltenen Bauanleitungen geben viele Anregungen für mögliche Konstruktionen. Weitere Ideen finden sich in Form der MAKER-Aufgaben online auf der LEGO Education Website, ebenso passendes Begleitmaterial für den Unterricht.

Neben den obligatorischen Minifiguren enthält das Set diverse Bauteile der Technikreihe und auch einen Motorblock für motorisierte Projekte. Die Spannbreite der Objekte, die anhand der Anleitungen gebaut werden können, reichen von einer Waage bis hin zu kleinen Autos.

Der Schwerpunkt liegt auf dem spielerischen Verstehen von technischen und physikalischen Phänomenen.

Zum Beispiel gibt es eine Bauanleitung für eine mechanische Pendeluhr. Diese Pendeluhr besitzt zwar nur einen Zeiger, verdeutlicht aber, wie so eine Uhr funktioniert.

Wir freuen uns über das Set und sind überzeugt, dass es unseren jüngsten Besuchern viel Freude bereiten wird.

31317779_929909483844367_8556123174881411342_n

31318169_929909487177700_4623633645125980716_n

31351352_929909530511029_7546676390498441498_n

31416941_929909507177698_5589235248048528235_n