Spendenaufruf

Spendenaufruf

Hallo liebe Unterstützer und Interessenten,

sachsen-fernsehen.de hat vor kurzem über uns und unsere Werkstatt berichtet. Wir haben dabei einen Spendenaufruf gestartet, weil wir als Verein für einen neuen Laserschneider sparen wollen. Wir hatten vor einem Jahr ein Leihgerät (einen Zing 24), doch dieses steht uns nicht mehr zur Verfügung. Seitdem haben wir keinen Laserschneidbereich mehr in unseren Räumlichkeiten. Der Wunsch und die Nachfrage sind jedoch relativ groß und die Verwendungsmöglichkeiten helfen unter anderem dabei diverse Mitgliederprojekte umzusetzen und öffentliche Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen lebendiger zu machen (z.B. MakerSpace trifft PaperSpace, Stadtteilfeste), indem wir beispielsweise Bastelkits für Rubberguns, Weihnachtsbasteleien oder spezielle Origami-Faltmuster herstellen können. Letztlich würde der Laser auch wieder Teil unseres Portfolios werden, mit dem wir andere Vereine und Bastler unterstützen können – bei der Planung und Ausführung von verschiedenen Laserprojekten.

Da die Anschaffungskosten für einen solchen CO2-Laser sehr intensiv sind und wir eine solche Investition nicht ohne Unterstützung tätigen können, bitten wir um Mithilfe, das zu erreichen. Mit einem Laserschneider können viele Dinge in zügiger Zeit hergestellt werden. Es lassen sich Rohmaterialien wie Holz, Kunststoff und Textilien schneiden und gravieren, sowie Metallbauteile markieren. Die Bandbreite ist noch deutlich größer. Ein paar Beispiele, was wir damit bereits so gemacht haben, könnt ihr in dem offiziellen Bericht sehen: sachsen-fernsehen.de/tuefftlerwerkstatt-braucht-unterstuetzung

Konkrete Schneidsysteme, die wir uns vorstellen können, sind die Geräte von Epilog und Lotus:

Herzlichen Dank sagt der Stadtfabrikanten e.V. / Projekt FabLab Chemnitz